Wie lange dauert eine Scheidung?

Oft werde ich entsetzt angeschaut, wenn ich einem Mandanten, der sich gerade getrennt hat, mitteile, dass seine Scheidung höchst wahrscheinlich erst in zwei Jahren erfolgen wird. Das ist eine ganz schön lange Zeit von der Trennung bis zur rechtskräftigen Scheidung.

Lassen Sie uns ein Beispiel machen: Dauer einer Ehescheidung (das Beispiel habe ich mal aufgezeichnet)

Sie sehen – etwa zwei Jahre seit man sich getrennt hat bis zur Ehescheidung.

Warum dauert das so lange?

Das Trennungsjahr

Zunächst muss – bevor der Scheidungsantrag gestellt werden kann – erst einmal das Trennungsjahr abgewartet werden. Das hat der Gesetzgeber in § 1566 BGB eingeführt, damit die Ehegatten und auch Lebenspartner sich darüber klar werden, ob sie sich wirklich scheiden lassen wollen.

Im übrigen ist es egal, warum man sich scheiden lassen möchte; danach fragt heutzutage niemand mehr. Das Verschuldensprinzip wurde 1976 in der alten Bundesrepublik abgeschafft.

Das familiengerichtliche Verfahren in der Versorgungsausgleich

Das „zweite“ Wartejahr beginnt mit der Zustellung des Scheidungsantrages an den anderen Ehepartner. In den meisten Scheidungen muss von Amts wegen der Versorgungsausgleich durchgeführt werden (das ist die Aufteilung der Rentenpunkte).

Sobald also die Gerichtskosten eingezahlt wurden, wird dem Gegner der Antrag zugestellt. Und man bekommt gleich Fragebögen vom Gericht mit übersandt, in denen man angeben muss, wann man was wo zuletzt gearbeitet hat und ob man private Rentenanwartschaften gesammelt hat.

Diese ausgefüllten Fragebögen veranlassen dann das Familiengericht jeden einzelnen Versorgungsträger – insbesondere die Deutsche Rentenversicherung (DRV) – anzuschreiben, um zu erfahren, wer wie viel Rentenanwartschaften erworben hat. Die werden dann später geteilt.

Da es nicht nur ein Pärchen gibt, das sich scheiden lassen möchte, dauert die Einholung dieser Einkünfte am längsten.

Die mündliche Verhandlung – die eigentliche Ehescheidung

Wenn feststeht, wer wie viel Rentenanwartschaften abgeben muss, geht die eigentliche Scheidung meist sehr schnell. Ich hatte Spitzenzeiten zwischen 5 und 8 Minuten.

Das ist auch nicht verwunderlich – nach ca. zwei Jahren, ist der meiste Dampf verraucht, dann geht es nur darum, alles möglichst bald abzuschließen.