Ehevertrag

Ich bin Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht und Fachanwältin für Erbrecht. Dadurch kann ich Sie gekonnt auf sämtliche Problemfelder eines Ehevertrages (manchmal mit Erb- und Pflichtteilsverzicht) hinweisen und mit Ihnen zusammen eine angemessene Lösung für Ihre Situation finden.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für einen Ehevertrag? Eigentlich immer.

Vor der Schließung einer Ehe

Den Rat kennen viele, die heiraten möchten - "Schließe Du bloß einen Ehevertrag ab." Meist kommt dieser Rat von der eigenen Familie oder engen Freunden. Sollte man die Romantik einer Heirat mit so einer Frage kaputt machen?

Manchmal schon.

Anzuraten ist ein Ehevertrag immer dann, wenn eine oder mehrere Firmen mit im Spiel sind oder die Firmen aus mehreren Beteiligten bestehen. Man muss sich (leider) an der Stelle immer vor Augen führen, dass bei einer Scheidung der Zugewinnausgleich eine Rolle spielt. Das Problem ist: Eine hoch bewertete Firma kann man nicht essen, hat sie nicht als Bargeld vorhanden - sie ist eigentlich nur ein fiktiver Wert auf dem Papier vom Steuerberater errechnet - dennoch muss man davon die Hälfte des Wertes als Zugewinnausgleich zahlen.

Ebenfalls anzuraten ist ein Ehevertrag im landwirtschaftlichen Bereich - "wenn der Hof zusammenbleiben soll." Hier stellt sich die gleiche Problematik wie bei den Firmen - auch mit reinem Grund und Boden kann man keine Brötchen beim Bäcker kaufen - auch wenn er wertvoll ist.

Empfehlenswert ist ein Ehevertrag auch dann, wenn man vielleicht zum zweiten Mal heiratet und vor der zweiten Ehe Vermögen erworben hat, das in der ursprünglichen Familie bleiben soll.

Gern bin ich Ihnen bei der Gestaltung und / oder der Überprüfung eines Ehevertrages behilflich.

Zur Trennung

Wenn man sich getrennt hat, ist dies meines Erachtens der richtige Zeitpunkt für einen Ehevertrag bzw. eine Scheidungsfolgenvereinbarung, wenn man alles friedlich und gütlich lösen möchte (bzw. dies auch kann).

Das Trennungsjahr ist meist die zweite heiße Phase eines Pärchens. Alles ist im Umbruch, vieles muss geregelt werden. Hier sollte man nicht zögern und versuchen, eine einvernehmliche Lösung mit dem anderen Ehepartner zu treffen. Dies gelingt meist mit dem Abschluss einer solchen Scheidungsvereinbarung.

In so einem Vertrag kann beispielsweise geregelt werden:

Das geht in einem Vertrag viel leichter als wenn man alles vor Gericht ausdiskutiert.

Vor der rechtskräftigen Scheidung

Selbst wenn das Trennungsjahr abgelaufen ist, der Scheidungsantrag gestellt wurde und das Scheidungsverfahren läuft, kann immer noch ein Ehevertrag abgeschlossen werden. Bis zu dem Zeitpunkt bis die Scheidung rechtskräftig ist, ist das möglich.

Ein solcher Ehevertrag empfielt sich manchmal besonders erst jetzt, wenn es um den teilweisen oder ganzen Ausschluss von Versorgungsanwartschaften aus dem Versorgungsausgleich geht.

Denn erst nachdem das Familiengericht die ganzen Auskünfte eingeholt hat, wer wieviel Rentenpunkte hat, kennt man die genauen Zahlen und kann eine fundierte Entscheidung treffen.