Erhöhung des Kindesunterhaltes 2015

Falls ich mich heute nicht verlesen habe, findet rückwirkend zum Jahresanfang eine Erhöhung des Kindesunterhaltes, des Unterhaltsvorschusses und des Kindergeldes statt.

Rückwirkend zum 01.01.2015 gelten folgende Beträge (unter diesem Link finden Sie die richtigen Beträge ab 01.08.2015)

Heute wurde das Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrages, des Kinderfreibetrages, des Kindergeldes und des Kinderzuschlages veröffentlicht. Hier nachzulesen als Link des Bundesgesetzblattes.

Gemäß § 1612a BGB richtet sich der Mindestunterhalt minderjähriger Kinder
nach dem doppelten Freibetrag für das sächliche Existenzminimum eines Kindes (Kinderfreibetrag) nach § 32 Abs. 6 Satz 1 des Einkommensteuergesetzes. Er beträgt monatlich entsprechend dem Alter des Kindes eines Zwölftels des doppelten Kinderfreibetrags.

Im § 32 Abs. 6 des Einkommensteuergesetzes steht zu lesen, dass bei der Veranlagung zur Einkommensteuer wird für jedes zu berücksichtigende Kind des Steuerpflichtigen ein Freibetrag von 2.184 Euro für das sächliche Existenzminimum des Kindes (Kinderfreibetrag) berücksichtigt wird.

Nun wurde diese Zahl rückwirkend zum 01.01.2015 von 2.184,00 € auf 2.256,00 € erhöht. Das bedeutet für den Mindestunterhalt folgendes: Wir multiplizieren 2.256,00 € × 2 sind 4512,00 € geteilt durch 1/12 sind 376,00 € abzüglich des neuen hälftigen Kindergeldes (das Kindergeld erhöht sich auch auf 188,00 € pro Kind) 94,00 € ergibt 282,00 € für die 2. Altersstufe.

Das bedeutet eine Steigerung pro Monat 10,00 € für das Jahr 2015.

Die Sätze werden zum 01.01.2016 im übrigen noch einmal geändert.