Familienrecht

Was macht man beim Versorgungsausgleich ?

Die Frage eines Mandanten: Sehr geehrte Frau Sander, gerne hätte ich eine kurze Zusammenfassung darüber, was dieses Schriftstück mir sagen soll. Ich bedanke mich schon im Voraus und verbleibe mit besten Grüßen Der Mandant hatte im Rahem eines Ehescheidungsverfahrens für den Versorgungsausgleich eine Auskunft nach § 5 des Versorgungsausgleichsgesetzes erhalten …

Mütter und ihre Einbußen bei der Altersvorsorge

Die Bertelsmann Stiftung hat eine Kurzexpertise zum Thema "Was es kostet, Mutter zu sein" herausgebracht. Es ist schon erschreckend: Wenn man das gesamte Erwerbsleben betrachtet, verdienen Frauen nur halb so viel wie die Männer. Der Grund: Kinder. "Die Entscheidung für Kinder führt bei Müttern mit einem Kind zu durchschnittlichen Einbußen an Lebenserwerbseinkommen von rund 40 Prozent im Vergleich zu kinderlosen Frauen …

Kinderbonus und Kindesunterhalt

Für alle Kinder, die gerade Anspruch auf Kindergeld haben, wird im September 2020 ein Betrag von 200,00 Euro und im Oktober 2020 ein Betrag von 100,00 Euro zusätzlich zum Kindergeld ausgezahlt. Damit fangen die Fragen und Probleme an: Wenn man Unterhaltsvorschuss, Wohngeld oder Kinderzuschlag bei Hartz IV erhält, soll der Kinderbonus nicht abgezogen werden (können) …

Neuregelung zur Stiefkindadoption in nichtehelichen Lebensbeziehungen – Umsetzung einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts

Viele von Ihnen haben sich vielleicht schon mal gefragt, ob Sie das Kind Ihres Lebensgefährten (nicht zu verwechseln mit dem Lebenspartner, mit dem man eine sog. Lebenspartnerschaft eingegangen ist) adoptieren können, um auf diesem Wege gemeinsame Eltern zu werden. Dies war nach bisheriger Rechtsprechung nicht möglich …

Wie verhalte ich mich auf einer Hochzeit oder Beerdigung in Zeiten von Corona?

Ein befreundeter Bestattungsunternehmer fragte mich diese Woche: "Was soll ich machen, wenn der Verstorbene über 50 enge Freunde und Familie hat, die alle bei der Beerdigung anwesend sein wollen. Ich kann doch keinem sagen, er kann sich nicht vom Verstorbenen verabschieden. " Gute Frage. Hier könnte die Vierte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen CoronavirusSARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (Vierte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung — 4 …

Wer bekommt das Kindergeld bei getrennt lebenden Eltern?

von Rechtsreferendar Gräb Es wird eine Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 11. Oktober 2018 – III R 45/17 kommentiert, die die Problematik aufgreift, welches Elternteil das Kindergeld erhält, wenn die Eltern getrennt leben und das Kind bei keinem der Elternteile lebt, weil es z. B. studiert …

Wir sind offen !

und nein, ich habe mich nicht verschrieben. Wir haben offen - und wir sind offen, für neue Möglichkeiten der Kommunikation. Wenn Sie meine Beratung wünschen, kann diese ganz selbstverständlich auch in diesen verrückten Zeiten stattfinden. Statt eines persönlichen Gespräches führen wir ein Telefonat …

Pflichtteilsverzichtserklärung vs. Elternunterhalt

Die Frage eines Mandanten von mir: . Erlauben Sie uns, nochmals auf den Inhalt unserer Erstberatung bei Ihnen zurückkommen zu dürfen. (Es ging darum, seine Kinder - nicht die gemeinsamen Kinder mit der Ehefrau - um einen Pflichtteilsverzicht ohne Abfindung zu bitten). Nachdem wir die künftigen Verzichtenden – meine Kinder - über unsere weiteren Schritte in diesem Anliegen informiert haben, ergibt sich eine noch zu klärende Rechtsfrage …

Der Unterhaltsvorschuss zum 01.01.2020 ändert sich

Der Kindesunterhalt steigt aufgrund der neuen Düsseldorfer Tabelle zum 01. 01. 2020. Damit steigt auch der Unterhaltsvorschuss ab diesem Zeitpunkt und seit der letzten Änderung im Juli 2019: für Kinder bis 6 Jahre = 165,00 € in der ersten Altersstufe 369,00 Euro ab dem 1. Januar 2020 abzüglich 204,00 Euro Kindergeld; für Kinder zwischen 6 und 11 Jahren = 220,00 € in der zweiten Altersstufe 424,00 Euro ab dem 1 …

Kindesunterhalt ab dem 01.01.2020

Die Düsseldorfer Tabelle wird sich auch zum diesjährigen Jahreswechsel ändern. Die Beträge steigen zum Sommer 2019: 1. Altersstufe von 0 - 5 Jahre - 267,00 Euro 2. Altersstufe von 6 - 11 Jahre - 322,00 Euro 3. Altersstufe von 12 - 17 Jahre - 395,00 Euro. Bei diesen Zahlungsbeträgen wurde das hälftige Kindergeld von 102,00 Euro bereits abgezogen …

Nächste Seite »